© Weißensberger Narrenverein e. V. Aktualisiert 07.10.2017 Narrenzünfte feiern gemeinsamen Kehraus (schwäbische Zeitung) Kontakt Impressum Datenschutz Startseite Narren wollen die Feier jährlich an einem anderen Ort stattfinden lassen. Den Trommlerzug Lindau-Aeschach wollten die Ballbesucher beim gemeinsamen Kehraus gar nicht mehr weglassen. Foto: Christian Flemming Weißensberg - Jetzt war die fünfte Jahreszeit beileibe keine kurze und doch hatten die Narrenzünfte aus Lindau, Schönau, Hochbuch, Wasserburg, Weißensberg und Bösenreutin noch Energie genug, erstmals einen gemeinsamen Kehraus zu feiern. Nur zwei Zünfte aus der Region fehlen Den närrischen Versuchsballon ließen sie in der Festhalle in Weißensberg steigen, und siehe da, es wurde ein rauschendes Fest. Eigentlich fehlten bei diesem "ökumenischen" Kehraus, den die neue Lindauer Zunftregierung angestoßen hatte, nur die Nonnenhorner und die Hergensweilerer. Erstere mussten aber den Stedi nach dem Kinderball wieder in eine funktionierende Halle zurückverwandeln. Die Hergensweilerer hingegen machen am Fasnachtsdienstag immer ihr närrisches Kässpätzleessen, wie die Zunftmeisterin des Weißensberger Narrenvereins, Melanie Flax, erklärte. Auftritt der Fanfaren und des Trommlerzugs aus Aeschach Der Stimmung in der Halle tat dies keinen Abbruch, der Versuch, alle zum Abschluss unter ein Dach zu bekommen, war ein voller Erfolg. Dazu trugen auch die Auftritte der Fanfaren der Lindauer Narrenzunft und deren Tanzgruppe bei, und den Trommlerzug Lindau-Aeschach wollten die Feiernden gar nicht mehr von der Bühne lassen, die gaben noch einmal ihr allerbestes. Später wurden Weihergeister und Monster beerdigt und nach offiziellem Ende in der Halle ging es unten im Erdgeschoss fließend in die Fastenzeit - ganz wie in alten Zeiten, als der Kehraus in Weißensberg ein legendärer Ball war. Wenn sich diese Art des gemeinsamen Kehraus, der alljährlich an einem anderen Ort stattfinden soll, bewähren sollte, könnten sich die Narren sehr gut vorstellen, als Musik wieder eine Liveband hinzuzuziehen.